NÁRODNÝ FUTBALOVÝ ŠTADIÓN

Anstoß in Bratislava

Das neue slowakische Nationalstadion in Bratislava steht zwar am gleichen Ort wie sein Vorgänger. In Sachen Ausstattung und Entwässerung hat der Neubau aber so einiges mehr zu bieten.

Stadion mit drei Ecken
Das komplett neu gebaute Stadion fasst heute 22.500 Zuschauer und ist auch für den slowakischen Klub ŠK Slovan Bratislava der Hauptaustragungsort. Mit WLAN, Überwachungsanlagen und TV-Studios ist die Ausstattung auf dem neusten Stand. Um Nutzen und Attraktivität zu steigern, wurden zusätzlich Wohnungen, Büroräume, ein Einkaufszentrum und ein Hotel integriert. Als schöner Nebeneffekt konnten dadurch Kosten eingespart werden. Das Hotel steht neben der Haupttribüne und ersetzt eine der vier Stadionecken. Selbstredend gehören eine Tiefgarage (mit 996 Stellplätzen) und eine direkte Busanbindung dazu.

 

Die Herausforderung: das Plateau
Um das Stadion herum verläuft jetzt ein begeh- und befahrbares Plateau. Es dient als Aufenthaltsort für ankommende Stadionbesucher und führt ins Stadioninnere. Gleichzeitig ist es als Zufahrt der Sicherheitsfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr ausgelegt. Das Besondere daran: Das Plateau ist auch eine Dachkonstruktion, unter der sich Parkplätze und Versorgungszufahrten befinden. Zusätzlich spielt es eine entscheidende Rolle im Fluchtplan des Stadions und stellte damit besondere Anforderungen an die Entwässerung.

 

Damit die Flucht gelingt
Ein Fluchtplan funktioniert nur, wenn die Fluchtwege auch bei starken Niederschlägen wasserfrei bleiben. Pavol Leško, Planer für die Entwässerung des Stadions, legte besonderes Augenmerk auf dieses Detail. Seine Idee: alle zwei Meter ein Bodenablauf. Insgesamt entwässern nun 680 Bodenabläufe (mit ebenso vielen Schmutzfängern) die Oberfläche. Anfallendes Wasser wird gleichmäßig in die Sicker- und Speicherschichten, zu den Dachabläufen und schließlich direkt ins Retentionssystem des Stadions geführt. Bei all der Funktionalität ist auch das Design entscheidend. Die Roste der verwendeten Rinnen von BG-Graspointner fügen sich nahtlos in das Erscheinungsbild der gepflasterten Dachkonstruktion ein.

 

Verstärkung auf der Seitenlinie
Auch starke Temperaturschwankungen und die damit verbundenen Wärmedehnungen wurden berücksichtigt. Um die Rinnen vor einer zu starken Krafteinwirkung durch die Pflasterschicht zu schützen, wurden diese mit Beton ummantelt. Zusätzlich wurde bei der Planung und Installation auf die richtige Anzahl und Lage von Dehnfugen geachtet.

 

Eine Lösung für alles: FILCOTEN HPC
Bei diesem Projekt war Flexibilität in der Entwässerung gefragt und unsere Entwässerungssysteme der FILCOTEN HPC Serie hatten auf jede Herausforderung eine Antwort. Auf dem Plateau wurden BG-FILCOTEN tec und BG-FILCOTEN pro verbaut. Bei den angrenzenden Straßen kam die BG-FILCOTEN pro zum Einsatz, um den hohen Lasten gerecht zu werden. BG-FILCOTEN one war die ideale Lösung für die Bushaltestelle am Stadion. Da die Rinne aus einem Stück besteht, gibt es keine Roste. Dadurch ist ein besonders leises Überfahren möglich. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Wartung. BG-FILCOTEN light ist auf den angrenzenden Fußwegen sowie in der Shopping Mall verbaut. Insgesamt wurden über 2.400 Meter Rinnen aus dem Hochleistungsbeton FILCOTEN HPC (High Performance Concrete) verlegt.

 

Beistand in jeder Projektphase
Bei der Entwässerung des gesamten Projekts leisteten wir technischen Support und arbeiteten eng mit der Planung zusammen, um für jede Anforderung die bestmögliche Lösung zu erarbeiten. Pavol Leško:

Bei der Vielseitigkeit der FILCOTEN HPC Reihe von BG-Graspointner fiel die Wahl nicht schwer. Und die nachhaltigen Eigenschaften von FILCOTEN HPC ermöglichen im Bereich der Entwässerung wirklich zukunftsfähiges Bauen. Für mich genau der richtige Ansatz für das neue Nationalstadion.

Arbeiten auch Sie an einem Projekt mit vielfältigen Anforderungen an die Entwässerung? Rufen Sie uns an, unsere Spezialisten sind für Sie da:


Tel: +43 (0)6233 8900-0 
E-Mail: office@bg-graspointner.com 
www.bg-graspointner.com

Projekt-Steckbrief

 

Projektname

NFŠ, Národný futbalový štadi

 

Ort

Bratislava

 

Verbaute Rinnentypen

BG-FILCOTEN light NW100

BG-FILCOTEN tec NW 100 

BG-FILCOTEN pro NW 100 

BG-FILCOTEN pro G NW150

BG-FILCOTEN pro G mini NW300 

BG-FILCOTEN one NW150 

 

Gesamtlaufmeter

2.423 m

 

Services BG-Support

Hydraulische Berechnungen, technischer Projekt-Support

 

Kunde/Bauherr 

NFŠ, a.s.

 

BG-Projektteam:

Ing. Peter Wirth, Ing. Juraj Medveď, PhD.

 

Architekt/Planer

Ing. arch. Karol Kállay, Ing. Stanislav Fekete, Ing. arch. Milan Paulik, Ing. Pavol Leško

 

Bauunternehmen

STRABAG Pozemné a inžinierske staviteľstvo (Strabag), s. r. o., Ing. Juraj Holubica

Peter Wirth
Konatel
BG-Graspointner s.r.o.